Wandertag am 13.07.2019

Am Samstag trotzten 34 Menschen und Ihre Teckel (sowie „Fast-Teckel“ Leo) sowohl dem grauen Himmel als auch dem Nieselregen und fanden sich morgens auf dem Parkplatz des Globus-Baumarktes in Brühl zum diesjährigen Wandertag ein.

Das Ziel war dieses Jahr geheim gehalten worden und wurde von unserem 1. Vorsitzenden Horst Schramm erst im extra für uns angemieteten Bus verraten der für uns auf dem Parkplatz bereit stand.

Dieses Jahr sollte der Ausflug also in das knapp 90 km entfernte Schenkelberg führen, in das Nachbarrevier in dem sonst die Schweißprüfungen unserer Gruppe stattfinden. Einige Teckel fanden den großen Bus zunächst suspekt, nachdem aber auch die letzten Nachzügler endlich eingetroffen waren und es losgehen konnte, machten es sich auch die Teckel im Bus gemütlich. So kamen wir knapp 1 ¼ h später ausgeruht an der Grillhütte in Schenkelberg an. Nach dem schnell die mitgebrachten Getränke kalt gestellt worden waren brach der Großteil unserer Gruppe zu einer Wanderung durch das Revier auf. Einige wenige zogen es vor in der Hütte zu bleiben und schon einmal die Getränke zu kosten bzw. alles für das spätere Mittagessen vor zu bereiten. Leider gerieten wir während unserer Wanderung immer mal wieder in kurze Regenschauer, was jedoch so manchen Teckel frei nach dem Motto „noch nasser kann Ich eh nicht mehr werden“ nicht davon abhalten konnte, trotzdem in dem See den wir passierten erst einmal eine Runde zu schwimmen. Nach zwei Stunden kamen wir hungrig und mit zumindest vorerst ausgepowerten Hunden wieder an der Grillhütte an, in der bereits das Mittagessen für uns bereitstand. Nachdem sich alle an dem vom Metzger gelieferten Leberkäs, Braten, Kartoffeln und Salaten, sowie den von einigen Mitgliedern gebackenen Kuchen satt gegessen hatten, klarte auch der Himmel auf und die Sonne traute sich hervor. Für den Nachmittag war eigentlich ein Parcours mit extra mitgebrachten Agility-Geräten für unsere Vierbeiner geplant, der aufgrund des trockenen Bodens jedoch kleiner als geplant ausfallen musste. Dies tat der guten Laune jedoch keinen Abbruch.

So mancher Besitzer war „stolz wie Bolle“, dass sein Hund sich durch den bislang unbekannten Tunnel traute und es wurde viel gelacht, als so mancher Teckel beim ran rufen erst einmal die mit Leckerchen gefüllten Schalen leer fraß, die er eigentlich ungeachtet passieren sollte. Trotzdem durften sich alle als Belohnung Leckerchen aus dem mitgebrachten Fundus aussuchen. Gegen 17:30 Uhr traten wir dann wieder unsere Heimreise an und im Bus war so manches zufriedenes, leises Dackelschnarchen zu vernehmen. Vielen Dank an alle Kuchenspender und vor allem an Horst und Ingrid Schramm, die Bus, Grillhütte und Essen für diesen Tag organisiert haben.

Trotz des verregneten Vormittages ist es doch ein schöner Tag geworden.

Bericht von Melanie Hüttenmeister
 

Spezial-Ausstellung am 17.02.2019

 

Wie schon im letzten Jahr richtete unsere Gruppe auch dieses Jahr am 17.02.2019 eine Spezial-Ausstellung aus.

Gemeldet waren 69 Teckel aller Haararten und Größen von der Jüngstenklasse ab 6 Monaten bis zu den Veteranen ab 8 Jahren.

Bereits einen Tag zuvor wurde die Schützenhalle in Hürth-Hermülheim mit Hilfe vieler fleißiger Helfer für den großen Tag vorbereitet.

Es galt den Weg aus zu schildern, den Ring vor zu bereiten und Tische und Stühle zu platzieren.

Auch die Küche wollte vorbereitet werden, was erste Kostproben der gelieferten Getränke und Kuchen natürlich einschloss - man will seinen Gästen schließlich nur das Beste bieten.

Am Sonntag war es dann soweit.

Da viele Aussteller den Weg zur Halle - aufgrund der großen Baustelle vor der Tür -nur zeitlich verzögert fanden, wurde die Ausstellung durch Jagdhornbläser Falkenlust aus Brühl eine halbe Stunde später als geplant eröffnet.

Unser 1.Vorsitzender Horst Schramm begrüßte die Aussteller und Gäste und stellte Frau Martina Schneider vor, die dieses Jahr als Richterin verpflichtet werden konnte.

Ein Teckel nach dem anderen musste nun sein Bestes geben, sei es bei der Tischbewertung oder dem Verhalten im Ring.

Gegen ca. 15 Uhr – inkl. einer kleinen Mittagspause - war es dann geschafft.

Zum krönenden Abschluss wurden aus allen mit einer „DTK-Anwartschaft“ belohnten Teckeln der Jugend- bis Veteranenklasse der schönste Kurzhaar-, Rauhaar- und Langhaar-Teckel auserkoren.

Bei den Kurzhaarteckeln machte dieses Jahr „Moses vom Nöllenberg“ mit seinem (Züchter und) Besitzer Matthias Hoffmann das Rennen.

Bei den Rauhaarteckeln war es eine Teckeldame Namens „Heidi von den Windwalkern“ mit ihrer (Züchterin und) Besitzerin Birgit Dresel und schönster Langhaarteckel wurde „Adge vonne Daggelküste“ mit seiner (Züchterin und) Besitzerin Gaby Syz.

„Adge“ konnte im Anschluss unter den drei schönsten Teckeln auch noch den Titel „schönster Hund der Ausstellung“ für sich ausmachen.

Während der Ausstellung wurden Aussteller und Gäste durch unsere Küchencrew mit einer großen Auswahl an gespendeten Kuchen, Salaten, Frikadellen, Würstchen, Gulaschsuppe und Brötchen etc. bestens versorgt.

 

Auch die Vierbeiner mussten Dank der großzügigen Futterspenden der Futtermittelhersteller Bosch, Platinum, Josera, Happy Dog, Markus Mühle und Olewo keinen Hunger leiden und konnten mit gut gefüllten Tüten belohnt werden.

Ich möchte mich bei allen fleißigen Helfern – ob vor oder hinter den Kulissen - noch einmal recht herzlich bedanken. Ohne Eure Hilfe wäre eine solche Ausstellung nicht machbar.

Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung; die Halle ist für nächstes Jahr auf jeden Fall schon wieder reserviert…

 

Bericht von Melanie Hüttenmeister